rock-gear

Hard Times Bullet

DieDenkaz Cover - Musiker des Jahres - MusikNah

Hard Rock mit smoothen Blues Charakteristiken.
Das präsentieren die Musiker von DROP OF RAGE in ihrem Album "Hard Times Bulled". Obwohl die Männer aus Saarbrücken nur zu dritt sind, schiebt der Sound der

Platte ordentlich und das bestätigt sich direkt in den ersten Songs. "Hard times Bullet" ist ein wirklich starker Opener, der durch einen im Kopf bleibenden Refrain zum Mitgröhlen animiert. Mit "Welcome" überzeugt die Band durch eine rotzige Gitarre und Bluesrockelementen, die sicher ZZ Top Fan begeistern werden. Weitere Beispiele für den Bluestouch sind "Rock´n´roll" und "Hollywood", wo die coole, leicht rauchige Stimme des Sängers besonders gut zur Geltung kommt.  
Interessant ist auch die Variation der Stimme. Mal kurze, tiefe Töne und dann wieder lange, hohe Töne, der Sänger spielt förmlich mit seiner Stimme, was wir aber keines Wegs als zu viel oder störend empfinden. Im Gegenteil es belebt die ohne hin schon

kraftvollen Songs, da es keine monotone Gesangsline ist.

Ein weiteres schönes Beispiel  ist „Hunter“, der

mit einem klassischem Rockstil und einem powervollen Gitarrensolo von sich

zu überzeugen weiß.

In "Sweet Rock´n´roll" zeigen DROP OF RAGE, dass sie auch etwas ruhiger können. Eine sehr gute Idee diesen als Live-Version am Ende des Albums nochmal zu bringen, denn seine daraus resultierende einmalige Atmosphäre rundet "Hard Times Bulled" ideal ab.

Auf  alle 11 Songs wollen wir hier gar nicht eingehen, wir haben uns ein paar rausgesucht, um die Abwechslung und die Kernpunkte des Albums zu beschreiben. Festzuhalten ist jedoch, dass sich jeder einzelne Song lohnen wird. Also ran da! ;-)