rock-gear

Müsste Gehen

DieDenkaz Cover - Musiker des Jahres - MusikNah

Mit deutschsprachigen berührenden Acoustic Folk Pop verzaubert Samuel Brem seine Zuhörer in seinem Album "Müsste Gehen“. Tiefsinnige Texte treffen auf harmonische punktierte Klänge, die zum Nachdenken und Entspannen einladen.
Mit dem Opener „Kämpfe“ macht der Einzelkünstler schnell klar in welche Richtung es in seinem Album geht. Eine Akustikgitarre und ein Streichinstrument, das reicht in diesem Song aus eine tragende Atmosphäre zu schaffen, die mit einem schönen instrumentalen Schluss abgerundet wird.
Etwas temporeicher geht es im Song „Eigentlich“ zu, der mit zum Mitklatschen animiert. Wieso wir diesen als Radiosong charakterisieren, wird im Refrain deutlich, denn die Melodie und die klare Stimme des Einzelkünstlers bleibt im Kopf verankert. Einen auffallend tollen Übergang bieten die oben genannten Songs zusätzlich, da "Eigentlich" das Ende des Themas von "Kämpfer" auffängt und in ein anderes Feeling weiterträgt. Dies erzeugt einen unerwarteten Effekt und wie wir finden eine interessante Idee.
Mit einem instrumentalen Pianointro beginnt der Track „Raus“, hier, wie in vielen anderen Songs auch, gefällt uns die Message sehr gut. Einfach mal rausgehen, einfach mal machen, denn das Leben ist viel zu kurz. Eine Aussage, die wir absolut teilen. Unterstützenden Schlagzeugfiguren, ein schönes Riff am Ende des Songs und eine etwas schneller Gesangsline, die ein wenig an Rap erinnert, machen „Schicksal“ aus.Dass Samuel auch auf Englisch musizieren kann beweist er in "Moment" ohne dabei an Qualität zu verlieren. Kompliment!
Es sind kleine Details und Spielereien mit wenigen Instrumenten wie Gitarren-Obertöne im Song „Wie ein Stein“, Steigerungen durch Piano- und Streicherfiguren sowie Gesangsdopplungen ganz besonders auffallend in den Tracks „Für Dich und "Unendlich" , was die Musik von Samuel Brem ausmacht.
Vor allem die instrumentalen Teile gefallen uns sehr gut, denn so können sich die Aussagen setzen und die Zuhörer haben Zeit sich ihre eigenen Gedanken darüber zu machen. Mit einer vielfältigen Unterstützung verschiedener Instrumenten gelingt es dem Einzelkünstler seine Songs und die darin erhaltenen Messages sehr abwechslungsreich, emotional und treffend rüber zu bringen. Seine Musik ist absolut authentisch, er erzählt von Geschehnissen, Erfahrungen und dass man zu sich selbst stehen soll. Lasst euch von der Musik treiben und lauscht den Texten von Samuel Brem.