#14 Farewell Spit

Gestrandet. Umgeben von Wunderschönem und einer rauen Brandung. Am letzten Stück angekommen. Zeit für andere Wege und den Rest mit einem Farewell Spit zurückzulassen.
So verbildlichen die Musiker der Woche Gewinner den Kontrast in unser aller Leben, der durch die Umstände und Gegebenheiten geprägt wird, die Tag für Tag selbstverständlich sind.
Diese Erkenntnis ist bei der Koblenzer Band allgegenwärtig und spiegelt sich in den jeweiligen, persönlichen Erfahrungswerten der einzelnen Mitglieder wieder. Sie alle haben realisiert, dass das Leben voller Dynamik und Energie steckt, aber gleichermaßen auch voller Leid und Depression sein kann. Solche Erfahrungen ermöglichen den Blick auf das wirklich Wichtige zu leiten. Denn am Ende einer jeden Geschichte, eines Lebensabschnittes oder eines Songs – it all comes down to a „Farewell Spit“.
Farewell Spit kombiniert die musikalischen Einflüsse aller Mitglieder mit dem Ziel, die Frage, wie Musik all das verarbeiten kann – was wir erleben & genießen aber auch lieben & beängstigend finden zu beantworten. Denn so wie die Antwort unser aller Leben formt, so formen die Mitglieder von Farewell Spit ihren Sound – fröhlich, ermutigend mit einem Hauch Melancholie.
Mit ihrer Single „Low Tide“ gaben die vier Musiker bereits einen ersten Einblick in ihre farbenfrohe Welt. Auch live bleibt die Band ihrem Stil treu und erreicht das Publikum vor allem mit ihrer authentischen und charismatischen Bühnenpräsenz. Bei zahlreichen lokalen und überregionalen Auftritten bewiesen sie, dass Musik ihre Leidenschaft ist – dieses Gefühl bringen sie auch an den Zuschauer. Mit diesem Konzept gewannen sie im Oktober 2019 den Bandcontest des JUZ Mülheim-Kärlich. Im März 2020 veröffentlichte die Band ihre erste EP Clouded Truth. Sechs facettenreiche Songs, die ein Gedankenchaos und den verzweifelten Weg hinaus beschreiben.
Musikalisch bezeichnen sich Farewell Spit als tanzbar und fröhlich im Bereich des Alternative Rocks. Das luftige, aber doch druckvolle Klangspektrum, die kräftige Frauenstimme, zweistimmiger Gesang, sowie härterer Instrumental-Passagen machen den Sound der Band aus.