#36 Blacktory

Die Sirene entlässt alle Arbeiter der Fabrik in den wohlverdienten Feierabend, doch noch ist hier lange nicht Schicht im Schacht, denn jetzt beginnt der lauteste und kräftigste Teil der Produktion: Blacktory, das rockige Geheimnis der alten Fabrikhalle. Aufgewachsen sind die 4 Musiker mit den alten, angestaubten Vinylplatten aus Papas Hobbykeller und
haben dadurch den guten Rock N‘ Roll aufgesaugt. Davon inspiriert wurden die Röhrenverstärker ausgepackt und unsere Musiker der Woche Gewinner zogen sich für die Proben in eine leere Fabrik in Berching bei Nürnberg zurück. Dort hängt noch immer förmlich der Schweißgeruch der verdreckten Arbeiter in der Luft, und das Hämmern und Scheppern
der Maschinen ist irgendwie noch spürbar.
All diese Impressionen fließen in ihre Musik ein, die den großen Raum erfüllt, wie ein Aufschrei. Seit 2018 entstehen so druckvolle Songs die sich irgendwo zwischen Hard-Rock und Punk-Rock ihren Weg durch die leeren Werkhallen bahnen, auf einmal richtig frisch daherkommen und so die nächste Generation Rock N‘ Roll erreichen. Den Schweiß gibt es jetzt auf und vor der Bühne und der Applaus ersetzt das Hämmern der Maschinen.
Blacktory – keine Massenproduktion und Fließbandarbeit, sondern feines Handwerk.