rock-gear

#30 Die Relevanten

Die Relevanten- Musiker der Woche 30

Die Relevanten. So nennt sich die 4-köpfige Punkrock-Band aus dem Saarland. Im April 2017 zog sie zum ersten Mal in ihren ehrwürdigen Proberaum in Wallerfangen und sorgte dort für gewaltige Unruhe in der Nachbarschaft. Doch so richtig Punk ist das ja nicht...

Zunächst als Basis kann man es als Punkrock betiteln, aber es ist auch ein ziemlicher Spagat zwischen vielen verschiedenen

Musikrichtungen. Es macht die Musik außergewöhnlicher und abwechslungsreicher, jedoch verfolgt sie immer einen gewissen Songstil, also praktisch ein Markenzeichen. Unsere Musiker der Woche gaben der Musikrichtung den

Namen Wellness-Punk. Das ist nichts weiter als Punk der gut tut und Abwechslung tut eben gut in manchen Sachen.

Die Band hat bereits auf der Emmes '18, im Devils Place und im Juz Utopia Saarlouis gespielt, jedoch geht es

mit einigen Gigs im Nilles Saarbrooklyn, Studio 30 uvm. jetzt so richtig los. Nach den Mitgliederwechseln

von Rhythmus-Gitarrist und Schlagzeuger, besteht die derzeitige Besetzung seit Juni 2018.

2019 wollen wir unser erstes Album produzieren, die mit den Songs bestückt sein wird, die man im Internet schon als Demo in unserem Mini-Homestudio hören kann.




#31 Magnus

Magnus - Musiker der Woche 31

Magnus ist ein Singer/Songwriter aus Nordhessen. Die Facetten klassischen Songwritertums erweitert er durch Anleihen aus Jazz und Blues gepaart mit einer gesunden Indierockattitüde. Seine englischen Texte bietet unser Musiker der Woche mit markanter Stimme dar.
Zwischen die eigenen Songs mischt der Einzelkünstler auch immer wieder Cover wie z.B. „Wild Boys“ von Duran Duran und drückt ihnen den eigenen Stempel auf. Im Laufe des Jahres 2018 wird er sein erstes Soloalbum „Leaving“ veröffentlichen. Bei YouTube sind bereits Singleauskopplungen zu finden. „Magnus […] begeisterte mit ausgefeiltem Gitarrenspiel, feinem Songwriting und einer erstaunlich reif klingenden Stimme.“ – HNA



#32 Dan Vegaz

Dan Vegaz - Musiker der Woche 32

Dan Vegaz, geboren 1986 in Polen, lebt seit 1989 schon in Deutschland (nähe Köln).

Angefangen hat er schon recht früh mit der Musik. Sein Vater, der selber viele Instrumente beherrscht, lehrte ihn das Gitarre und Keyboard spielen.

Zum Rap/Hip Hop kam er im Jahre 2001/2002. Durch Vorbilder wie MC Rene, Torch, Dynamite Deluxe oder auch Kool Savas, kaufte er sich in einem Dicounter für 20 DM ein Mikrofon und fing an mit seinem besten Kumpel auf einer alten AIWA Anlage seines Vaters die ersten Songs auf Kassette zu recorden.

In den nächsten Jahren wurde es aber dann etwas ruhiger. Eingespannt durch die Arbeit und alles drum herum, kam nur noch sehr wenig musikalisches. Erst 2014 begann es wieder langsam und dann auch unter dem neuen Namen "Dan Vegaz". In diesem Jahr durfte er dann mit seinem Idol und Rap-Urgestein MC Rene zusammen auf einer Bühne stehen. Die Möglichkeit bot sich ihm beim Reim Deluxe, einem Poetry Slam der in Frechen veranstaltet wurde.

Einfach mal aus Spaß ging er 2015 zum DSDS-Casting. Wie er selbst sagt, eine tolle Erfahrung für ihn. Und ohne diese Teilnahme wäre sein Lied "Solange du chillst" heute nicht so wie es ist. Dieter Bohlen fand seinen Auftritt gut, bemängelte allerdings, dass der Refrain etwas zu "trocken" sei. 2018 erschien dann endlich die endgültige Version mit einem Video zu diesem Song. Unterstützt wird er in der neuen Version vom Sänger "Hiltrop".

Seit Oktober 2017 arbeitet er mit dem Videoproduzenten "The Golden Cut" zusammen an den Musikvideos. Seitdem entstanden schon vier Videos und es werden bald weitere folgen.

Was die Zukunft so bringt weiß er selber nicht. Er macht einfach weiter und schaut wohin der Weg ihn führt. Er hofft, dass seine Musik an Reichweite gewinnt. Denn wenn die Menschen die Songs lieben die man macht, hat man alles erreicht!



#33 From Fall to Spring

From Fall to Spring - Musiker der Woche 33

From Fall to Spring stehen für eine Verbindung von Metal mit moderner Rockmusik. Nicht nur durch ihren dreistimmigen Gesang, die absolut unverkennbaren Stimmen der Frontsänger gepaart mit markerschütternden Shouts, sondern auch die durchweg einfangenden Keyboardriffs umzäunt von treibenden Drumbeats bezeugen, dass diese Band bereit für die großen Bühnen ist. In ihren Songs trifft die Band textlich als musikalisch den Zahn der Zeit und lädt durch einprägende Melodien zum Mitsingen ein, ohne dabei die Wurzeln zur harten Musik zu verlieren. Die energiegeladene und mitreißende Live-Show muss man mit eigenen Augen gesehen haben!

Ende des Jahres bringen unsere Musiker der Woche eine neue EP raus und am 31.08 erscheint die zweite Single „Fading Away“.